10.07.2021

Erneuter Pumpeinsatz nach Starkregen

Winsen. Am Donnerstag kam es nach heftig einsetzenden Regen zu Überschwemmungen in der Gemeinde Winsen (Kreis Segeberg). Das Technische Hilfswerk (THW) Kaltenkirchen wurde angefordert, um an drei Stellen mit den Spezialpumpten das Wasser von Radwegen und Straßen zu pumpen und so weitere Überschwemmungen zu verhindern.

Ein überfluteter Radweg wird von Feuerwehr und THW frei gepumpt.

Um 19:08 wurde das THW Kaltenkirchen alarmiert, um in der Gemeinde Winsen die Feuerwehr zu unterstützen. Aufgrund des Starkregens waren Entwässerungsgräben vollgelaufen und infolgedessen Straßen großflächig überschwemmt.

Lautete der erste Alarm lediglich „Fachberater melden“, entwickelte sich hieraus schnell die Anfrage der Feuerwehr Winsen nach gefüllten Sandsäcken bzw. Tauchpumpen. Kurz nach dem Alarm rückte das THW Kaltenkirchen mit der Führungseinheit „Zugtrupp“, sowie den beiden Fachgruppen Bergung bzw. Notversorgung und Notinstandsetzung (Fachgruppe N) aus. Für die 17 Einsatzkräfte hieß es, an drei Einsatzstellen in Winsen mit den Tauchpumpen das Wasser abzupumpen.

An der ersten Einsatzstelle stand auf einer Länge von 150m ein Radweg völlig unter Wasser. Zusammen mit der Feuerwehr Winsen wurde das Wasser in tieferliegende Gebiete gepumpt.

Am Ortsausgang der Gemeinde war ein Entwässerungsgraben am Limit und die Straße mittlerweile völlig überflutet. Hier wurde das Wasser aus dem Graben ebenfalls in andere Gebiete gepumpt, so dass auch das Wasser von der Straße abfließen konnte.

Bei der dritten Einsatzstelle handelte es sich ebenfalls um einen vollgelaufenen Entwässerungsgraben, was dazu führte, dass auch hier die Straße komplett unter Wasser stand.

Der Einsatz vor Ort dauerte bis kurz nach 23 Uhr. Nachdem die Einsatzkräfte zurück am Ortsverband waren, mussten noch die Fahrzeuge, Geräte und Materialien wieder einsatzbereit gemacht werden, so dass erst nach Mitternacht endgültig Dienstende für die THW-Einsatzkräfte war.

Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte im Einsatz. 17 davon direkt vor Ort, acht weitere waren im Ortsverband, um dort die notwendige Logistik sowie Verpflegung und Material zu koordinieren.

Das THW Kaltenkirchen dankt allen THW-Einsatzkräften sowie den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr für den unermüdlichen und erfolgreiche Einsatz!


  • Ein überfluteter Radweg wird von Feuerwehr und THW frei gepumpt.

  • Nach heftigem Starkregen liefen zahlreiche Entwässerungsgräben über, so dass Straßen unter Wasser standen.

  • THW Einsatzkräfte bereiten die Pumparbeiten vor.

  • Die Feuerwehr Winsen und das THW Kaltenkirchen pumpten gemeinsam überflutete Straßen und Radwege frei.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: